.

Fontanedenkmal

In Fontanes Geburtsort Neuruppin bietet sich Ihnen die Möglichkeit, die Reize der Landschaft kennen zulernen.
Der berühmte Dichter und Romancier Theodor Fontane wurde am 30. Dezember 1819 in Neuruppin geboren. Vor allem seine "Wanderungen durch die Mark Brandenburg"
machten ihn über alle Grenzen hinweg bekannt.




Straße am Bernhard-Brasch-Platz

Lange bevor Sie Neuruppin erreichen, sehen Sie bei klarer Sicht die beiden Türme der Klosterkirche St. Trinitatis, ein Wahrzeichen dieser Stadt. Die Kirche des 1246 gegründeten ehemaligen Dominikanerklosters war vom großen Stadtbrand, das im Jahre 1787 in der Stadt wütete, verschont geblieben.
Kenner und Liebhaber der berühmten Neuruppiner Bilderbogen besuchen die Stadt vor allem wegen der illustrierten Blätter, die  im 19. Jahrhundert um die ganze Welt gingen. Von der Vielfalt und Einmaligkeit kann man sich in der Bilderbogen-Galerie die sich in  der Kulturetage der Bilderbogen-Passage befindet, sowie im   Heimatmuseum überzeugen.

Tempelgarten


                                     Apollotempel
Unweit des Museums befindet sich der Tempel- garten. Dieser idyllische Garten wurde in den Jahren 1732 bis 1735 auf Veranlassung des Kronprinzen Friedrich, dem späteren
"Alten Fritz"
errichtet.



Siechenstraße

In der Siechenstraße finden Sie noch eine alte Kapelle mit Tonfiguren am Portal sowie das "Uphus" eines der ältesten Fachwerkhäuser der Stadt.
Uphus


In der historischen Altstadt gibt es eine Reihe von gut erhaltenen und liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern.
Entlang der umfangreich re- konstruierten Seepromenade befinden sich die Liegeplätze  der modernen Fahrgastschiffe, auf denen Rundfahrten auf dem Neuruppiner See oder Ausflüge  in die Ruppiner Schweiz unter- nommen werden können. In der Nähe des neuen Seepavillions erhebt sich eine  17m hohe Stahlplastik aus dem Wasser,  der "Parzival am See".


Puschkinschule

.Zurück

Copyright© 2000 by webmaster@ferienhaus-henning.de Alle Rechte vorbehalten.